Landesmuseum Zürich

Zürich, Schweiz – Neue Sicherheits-Loge. WEYTEC distributionPLATFORM und WEYTEC smartTOUCH Tastaturen für das Security-Personal.

Aufgabe

Wer seine Heimat Schweiz verehrt, besucht dieses Museum: das Landesmuseum Zürich. Als riesiges mittelalterliches Schloss ruht es im turbulenten Herzen der Stadt. Werte und Geschichte des Landes, die das Museum verwahrt, verdienen den besten Schutz. Dafür sorgt auch das Security-Personal in der Museums-Loge.

Der Umbau des Museums (2013 bis 2016) erforderte eine neue Loge. Ziel war es, Sicherheitssysteme und Gebäudetechnik an zwei Desks mit zehn bzw. vier Monitoren mit Hilfe von multifunktionalen Keyboards zu steuern und zu überwachen. 

Rund sieben Funktionen waren zu integrieren: Zutrittskontrolle, Leitsysteme, Videoüberwachung mit 130 Kameras etc.; ebenso ein Arbeitsplatz in der alten Loge, bereits vorhandene WEYTEC-Komponenten und zwei IT-Systemräume. Das Security-Personal sollte künftig wirkungsvoller und intuitiver für noch mehr Sicherheit sorgen können.

Gefordert waren eine schlüsselfertige Installation und unterbrechungsfreie Migration.

 

Lösung

Eine WEYTEC distributionPLATFORM bündelt und verteilt KVM-Signale zwischen dem Equipment der Systemräume und den Sicherheits-Desks. Mit WEYTEC smartTOUCH Tastaturen bedient das Personal von der Loge aus alle in den Systemräumen vernetzten Quellen, Steuer- und Überwachungsfunktionen. Videobilder und weitere Informationen lassen sich per Tastendruck flexibel zuschalten und auf die Monitore verteilen. Die Dispatcher haben rund um die Uhr in Echtzeit das gesamte Museum im Blick. Zugleich managen sie Zutrittskontrolle, Alarmierungen und vieles mehr.

Download

Hier können Sie die Beschreibung des Cases herunterladen:

Case

Facts & Figures

  • 2 Arbeitsplätze 
  • Multifunktionale Tastaturen: 2 x WEYTEC smartTOUCH
  • WEYTEC distributionPLATFORM
  • IP Remote Transmitter und Receiver: 14 Transmitter, 7 Receiver
  • 12 Quellen
  • 14 Monitore (EIZO) 24 ‘‘
  • 2 Systemräume
00

Migration

Eine der grössten Herausforderungen war die unterbrechungsfreie Migration. Das Landesmuseum musste während der Bau- und Installationsarbeiten durchgehend überwacht werden. Das Museum blieb geöffnet. Nach wochenlanger Vorbereitung und minutiöser Abstimmung der Installateure gelang der Wechsel innerhalb eines Tages. Die alte Loge blieb zunächst voll funktionsfähig. Gleichzeitig wurden die zwei Sicherheits-Desks in der neuen Loge konfiguriert, mit den vorhandenen bzw. neuen Systemen verknüpft und in Betrieb genommen.

WEYTEC-Lösungen erfordern weder Software- noch Treiberinstallationen. Sie arbeiten unabhängig von Betriebssystemen und Computern mit KVM-Signalübertragung. Eine solche Lösung schaltet die Schnittstellen auf KVM Switches. Das Konzept harmoniert mit nahezu jeder etablierten IT-Infrastruktur. Es kann bei laufendem Betrieb umgesetzt werden. Deshalb ermöglichte WEY Technology dem Landesmuseum eine nahtlose Migration des Security-Managements in die neue Loge.

 

Multitasking

Die Dispatcher in der Loge des Landesmuseums tragen Verantwortung für eine Fülle von Aufgaben. Unter anderem verfolgen sie die Bilder von 130 Videokameras, die 6‘100 qm Ausstellungsfläche überwachen. Sie kontrollieren Bewegungs- und Einbruchsensoren, Brandmelder oder Lifte. Sie steuern Beleuchtung, Beschattung oder auch Klimaanlagen. Sämtliche Alarmierungen laufen in der Loge auf und müssen umgehend bearbeitet werden. Den Dispatchern obliegt die Zutrittskontrolle. Sie händigen Batches aus, wenn jemand gesicherte Räume betreten will. Gleichzeitig verfolgen sie das Öffnen und Schliessen der Türen.

WEYTEC smartTOUCH Tastaturen erleichtern das Multitasking. Zentrale Funktionen, Steuerungen oder auch Alarmierungsprozesse sind hinterlegt. Sie lassen sich per Tastendruck am Logen-Arbeitsplatz sofort aufrufen. Ebenso effizient lassen sich die Darstellungen auf den ergonomisch angeordneten Monitoren wechseln, anpassen oder zuteilen. So hat das Security-Personal die Überwachungsbilder, Leitsysteme und alle weiteren Quellen, Daten und Applikationen immer bequem im Blick.

 

Systemräume

Abgesetzte Systemräume statt Computer unterm Desk. Diese Lösung empfiehlt WEYTEC für jeden Leitstand, so auch für die Sicherheits-Loge im Landesmuseum. Systemräume bieten geschützte, gekühlte und leicht zu wartende Umgebungen sowie Platz für Wachstum.

Über die WEYTEC distributionPLATFORM lassen sich die abgesetzten Computer auch bei grossen Distanzen latenzfrei nutzen. Eine einzige Tastatur kann beliebig viele Maschinen bedienen. Die Signalübertragung der KVM-Signale erfolgt über Ethernet-Netzwerke. 

Das Landesmuseum betreibt zwei Systemräume. Einer beherbergt die Sicherheitssysteme und Clients der Videoanlage, der andere die IT für Gebäudetechnik, Zutrittskontrolle und Office-Systeme. WEYTEC integrierte bestehendes und neues Equipment beider Räume nahtlos in die Infrastruktur. Die zugeteilten Systeme wurden über IP Remote Sender an die KVM Switch Matrix angeschlossen, die in einem der Systemräume sitzt. Von dort werden die Signale über IP Remote Empfänger an die Monitore geführt.

Hintergrund

Unter dem Dach des Schweizerischen Nationalmuseums sind die drei Museen Landesmuseum Zürich, Château de Prangins und das Forum Schweizer Geschichte Schwyz vereint. „Die Museen präsentieren Schweizer Geschichte von den Anfängen bis heute und erschliessen die schweizerischen Identitäten und die Vielfalt der Geschichte und Kultur des Landes“, erläutert das Museum.

Das Landesmuseum befindet sich im Herzen der Stadt Zürich. Die Museumsleitung beschreibt das Gebäude als ein „Ensemble aus einem feingliedrigen historischen Altbau und einem neuen skulpturalen Flügel“. Erbaut wurde das Haus 1898 unter der Leitung des Architekten Gustav Gull, eines Schülers von Gottfried Semper. Gull bediente sich verschiedener historisierender Architekturelemente aus dem Spätmittelalter und der Neuzeit und führte sie zu einem Ganzen zusammen.

Aufgrund von Platznot wurde das Landesmuseum von 2013 bis 2016 erstmals erweitert. Der 2016 eröffnete Neubau der Schweizer Architekten Christ & Gantenbein ergänzt Gustav Gulls Gebäudetrakt. Er beherbergt flexible Ausstellungshallen, eine moderne Bibliothek und ein Auditorium für öffentliche Veranstaltungen. An der Nahtstelle von Alt- und Neubau entstand unter anderem die von WEY Technology ausgestattete Sicherheits-Loge.

Die Bedienung der sieben Systeme über eine Tastatur vereinfacht unsere Arbeit enorm. Alles läuft effizienter, schneller und überschaubar. Wir sind wirklich zufrieden.

Heinz Baumann
Leiter Sicherheits-Desk, Landesmuseum Zürich